Schule am Schloss

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung

Bau eines Reptilienhotels

„Reptilien-Hotel“ öffnet die Tore
Reptilien wie Zauneidechsen, Blindschleichen oder Nattern dürften ab sofort auf dem Schulgelände der OBS Liebenburg eine neue Unterkunft gefunden haben. Eine Reptilienunterkunft der besonderen Art hat vor kurzem ihre Pforten geöffnet. Aber was bitteschön ist ein „Reptilien-Hotel“? Antworten darauf erhält man ab sofort in der Schule am Schloss. Dort nämlich wurde die von Schülern und Lehrern gebaute Mauer aus Natursteinen eingeweiht. Impulsgeberin und Biologielehrerin Nadine James zum Projekt: „Eine Reptilienmauer ist eine Trockenmauer, in deren Zwischenräumen sich gern unterschiedlichste Reptilienarten ansiedeln und ein Habitat finden.“ Mit dem Wahlpflichtkurs Biologie im 7. Jahrgang (Mikalea Bereznyak, Luca Bartholomäus, Hagen-Lennox Döding, Jonas Geistlinger, Joel Robin Glaub, Malte Groth, Dustin Marquord, Joshua Pond, Nick Riesner und Joell Finn Struwe) war die Mauer das Schuljahr über geplant worden: „Die 9 Schüler und 1 Schülerin haben die Theorie zu Reptilien gelernt, sich informiert, welche Reptilien in Deutschland und welche in unserer Region vorkommen“, erzählt James begeistert und ergänzt: „Das Reptilien-Hotel wurde als Projekt von den SuS konzipiert, dazu wurde berechnet, wieviel Kubikmeter Steine, Beton etc. benötigt werden, es wurden Genehmigungen beim Schulträger beantragt und Auflagen erfragt, Angebote für Steine, Transport, Erdarbeiten, Fundamentguss und Infotafel eingeholt und verglichen.“ Ein gelungenes Beispiel für fächerübergreifenden Unterricht, soviel steht fest!

Die Hintergründe
Für das Schuljahr 2017/2018 hatte sich Nadine James um eine Projektspende bei der Deutschen Umwelthilfe e.V beworben und schließlich 1.359€ zugesprochen bekommen, um ein Reptilien-Hotel zu bauen. „Die Mauer kann im Biologieunterricht vieler Jahrgangsstufen eingesetzt werden und ermöglicht einen lebendigen, spannenden Unterricht am lebendigen Objekt“, so Nadine James zu den Einsatzmöglichkeiten der Mauer.

Die Sponsoren
Dank der tatkräftigen Unterstützung der Firma C u. C Lüer Baumschule Baum und Strauch, die die Steine kostengünstig zur Verfügung gestellt haben, der Fa. Heller Gartenbau, die das Fundament gegossen hat, Herrn Alpert, der die Steine transportiert hat und allen voran Fa. Kleber-Bau, die nach kurzfristigem Ausfall des geplanten Baggers sehr kurzfristig und hilfsbereit den Erdaushub übernommen hat, konnte das Projekt dennoch innerhalb des gesteckten Budgets realisiert werden.
Wir sagen danke schön und freuen uns auf eine gute Belegung des Reptilienhotels.

Text u. Fotos: Markus Kruppa u. Nadine James

-