Schule am Schloss

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Disclaimer | Datenschutzerklärung

Abschlussfeier 2017



Ein wenig Wehmut und vor allem Erleichterung über das erreichte Etappenziel prägten die Abschlussfeier der Schule am Schloss im Dorfgemeinschaftshaus in Othfresen am vergangenen Freitag.

Schulleiter Werner Sperlich hatte in seiner Ansprache zunächst viel Lob für die 60 Absolventen und Absolventinnen der neunten und zehnten Klassen übrig: „Einen Hauptschulabschluss, 16 Realschulabschlüsse und 24 erweiterte Realschulabschlüsse. 60 Prozent der Abgangsschüler werden auf Fachoberschulen gehen, gut 40 Prozent eine schulische Ausbildung antreten. Das, meine Damen und Herren, ist sensationell!“

Sperlich freute sich zudem über die Vielseitigkeit der angestrebten Lehrberufe: „Ob Optiker, Floristin, Mechatroniker, Hotelkaufmann, Bäcker, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Technikerin für Systemplanung, Chemikant oder ein Ausbildungsplatz zur Veganen Lebensberaterin. Das Spektrum der Berufsausbildungen ist dieses Jahr sehr breit gefächert!“ Sein abschließender Rat für die Jugendlichen und ihren weiteren Lebensweg: „Wer aufhört besser zu werden, der ist schon nicht mehr gut!“

Als jeweils Klassenbeste wurden Alexa Enko (Klasse10b, Durchschnitt: 1,4); Gina-Maria Kowollik (Klasse10c, 1,6) und Charleen Geerdts (Klasse10a, 2,3) ausgezeichnet.

Neben ihrem Abschlusszeugnis erhielten einige Schüler noch besondere Auszeichnungen für ihr engagiertes Auftreten als Lesepaten.

Einige Musikbeiträge umrahmten den Schulabschluss im DGH unter der Leitung von Musiklehrer Willi Rengelshausen.

Insgesamt Glückwünsche an die Liebenburger Absolventen überbrachten zudem die Elternvorsitzende Ramona Wahnschaffe und der Bürgermeister der Gemeinde Liebenburg, Alf Hesse. „Ihr begebt euch nun auf die Baustelle eures Lebens, ich wünsche euch dafür immer Frohmut und Optimismus!“, so Hesse.

Auch die Klassenlehrkräfte hatten so einige Tipps für die Jugendlichen parat: Das Trainingslager sei jetzt vorbei, nun beginne das Spiel, ermunterte der Klassenleiter der 10a, Lars Golombek seine Schülerinnen und Schüler. Kollegin Kathrin Rausche von der 10b zitierte das Motto auf den Abschlussshirts: „Es war eine geile Zeit!“ Sie ergänzte süffisant: „ Es scheint euch also hier bei uns in Liebenburg gefallen zu haben!“

Julia Kummetz, Klassenlehrerin der 10c, wurde etwas sentimental und schweifte ins Englische ab, als sie vom Rednerpult mit einer kleinen Träne im Auge auf ihre Abschlussklasse schaute: „I´m gonna miss you, when you´re gone!“






Text u. Fotos: M. Kruppa